Von Herz zu Herz...

Die Autorin: Jill A. Moebius hat mehrere Bücher und zahlreiche Artikel zu spirituellen Themen veröffentlicht. Als Künstlerin erschuf sie die feinenergetischen Are lia- Blütenbilder. Über die Entstehung ihrer Werke sagt sie: „Mit meinen Büchern und Kunstwerken möchte ich die Seele der Menschen berühren.” Infos: www.areliaspirit.de


Buch-Empfehlung

Von Herz zu Herz...

Die Liebe stellt niemals Forderungen

Wie können wir harmonisch miteinander kommunizieren? Mit Leichtigkeit und konfliktfrei Probleme lösen? Eines Tages begann ich aus einer spontanen Laune heraus Gott solche Fragen zu stellen – und erhielt wegweisende Antworten. So begann die höchst erstaunliche Erfahrung eines unmittelbaren Gesprächs mit Gott – über die Liebe, menschliche Beziehungen und das Leben.

Es war ein strahlend schöner Tag. Ich lag auf einer Wiese, blickte in den blauen Himmel und sann aufgrund einer Meinungsverschiedenheit mit einem guten Freund darüber nach, wie es möglich war, harmonisch miteinander zu kommunizieren. Wenn das Herz sprach und man auf derselben „Wellenlänge” war, verlief die Kommunikation mühelos, und Lösungen für Probleme fanden sich leicht. Doch sobald sich das Ego einmischte und begann, Erwartungen oder Forderungen an einen anderen Menschen zu stellen, wurde die Verständigung mühsam. Die spielerische Leichtigkeit im Miteinander ging verloren, und das Herz verschloss sich, was gerade im Umgang mit geliebten Menschen ein schmerzhaftes Gefühl von Getrenntheit erzeugte. Wie war es möglich, mehr auf das eigene Herz zu hören statt auf das Ego, das Probleme sah und erschuf, wo für das Herz gar keine existierten? Zeit für ein Gespräch mit Gott …

„Wie funktioniert wahre Kommunikation?” „Was genau verstehst du darunter?”, forschte Gott nach. „Eine Kommunikation, die für beide Seiten erfüllend, freudvoll und erfolgreich ist und während der alles ausgetauscht und geklärt werden kann, was ansteht.” „Dies geschieht, indem ihr mit den Augen des Herzens blickt. Probleme entstehen, wenn du erwartest, dass sich der andere Mensch auf eine bestimmte Weise verhalten soll. Wenn er sich nicht so verhält, bist du sauer. Erwartung und Enttäuschung finden in deinem Kopf statt.” „Und dann verschließe ich mein Herz.” „Genau. Und verrennst dich noch tiefer in deine Enttäuschung. Wenn du so reagierst, lässt du dem Leben keinen Raum, sich frei zu entfalten. Das Leben könnte dich überraschen und entzücken, aber das ist nur möglich, wenn dein Herz offen ist und du frei bist von Erwartungen des Verstandes. Erwartungen und Vorstellungen sind wie Scheuklappen, die verhindern, dass sich das Leben in all seiner Fülle und Schönheit vor dir entfalten kann.” „Was kann ich also tun, wenn ich mich von einem anderen Menschen enttäuscht fühle? Wie gehe ich damit um?” „Es sind deine eigenen Erwartungen, die dich erdrücken. Befreie dich davon. Die Liebe stellt niemals Forderungen, sie fließt einfach.” „Aber man muss in dieser Welt doch miteinander kommunizieren … Ich meine, wie sollen wir sonst einander näherkommen, Verständnis entwickeln und erfahren, was den anderen bewegt?” „Hör auf dein Herz. Es wird dir den Weg weisen. Suche den Kontakt, wenn du im inneren Frieden bist. Dann erfolgt positive Resonanz. Verspürst du Unfrieden, ziehe dich zurück und komm mit dir selbst ins Reine, bis du wieder vollkommenen inneren Frieden spürst. So hältst du dich und deine Welt im Gleichgewicht. Dies wird zu äußerem Frieden beitragen.”

„Aber vielleicht kann man nicht immer so lange warten?” „Frage dich, wie lange du wirklich warten kannst. Wenn du ehrlich zuhörst, wird dein Herz dir den Weg weisen. Das Herz sucht nach der größtmöglichen Harmonie und Über einstimmung. Befragt euer Herz nach seiner Wahrheit zu der aktuellen Situation. Lauscht ehrlich, offen und erwartungsfrei… Das wird euch eine neue Perspektive bescheren. Und dann habt ihr die Wahl, welcher Perspektive ihr folgen wollt. Doch verurteilt euch nicht selbst. Lauscht einfach wieder und wieder in euer Herz, wenn der Verstand Probleme sieht. Das wird euch helfen, weniger selbst erzeugtes Leid und mehr Freude zu erfahren. Und habt Vertrauen, besonders, wenn sich die Dinge anders entwickeln, als ihr dachtet. Dann erinnert euch daran: Gottes Wege sind unergründlich, doch niemals zu eurem Nachteil.” Er schmunzelte.

„Manchmal muss man sich auch trennen …” Ich dachte an nicht mehr funktionierende Partnerschaften oder aus dem Gleichgewicht geratene geschäftliche Beziehungen. „Harmonie bedeutet nicht, dass man zusammenbleiben muss, obwohl es nicht mehr passt. Es bedeutet, der Stimme und Sehnsucht deines Herzens zu folgen. Dies erfordert manchmal klare Entscheidungen oder auch deutliche Worte. Doch werden sie aus dem Herzen heraus gesprochen, sind sie niemals verletzend. Denn das Herz erkennt sofort die Wahrheit in der Sprache eines anderen Herzens. Herzen verstehen sich auch ohne Worte. Das Herz hat die Fähigkeit zu verstehen, was der Verstand nicht verstehen kann. Der Verstand verursacht die Probleme, nicht das Herz. Würden die Menschen mehr auf ihr Herz hören, gäbe es weit weniger Reibung, und das Leben wäre angenehmer.”

„… was nicht unbedingt einfacher im materiell- physischen Sinn bedeuten muss …” „Das Leben wäre reibungsloser. Das Herz folgt den Gesetzen der Liebe. Liebe erzeugt keine Reibung. Sie enthält alles, durchdringt und ist alles.” „Das ist mit dem Geist gemeint, der in allem enthalten ist?” „Genau. Wer das wahre Gesicht der Welt erkennt, erkennt sich selbst. Dann findet das Leben auf eine andere Weise statt – Leichtigkeit entsteht und Probleme werden reibungsloser gelöst. Je mehr das Herz lebt, desto mehr Platz ist für Glückseligkeit im Leben eines jeden Menschen.”

Glückseligkeit. Doch wie war es um jene Menschen bestellt, die in Kriegsgebieten lebten? „Sie leiden, denn im Krieg verschließt sich das Herz”, antwortete Gott. „Es gibt eine Verbindung aller Herzen untereinander und mit dem Herz der Erde. Das Leiden Einzelner schlägt sich auf das Kollektiv nieder, so wie auch das Glück und die Freude Einzelner. Je mehr Menschen ihrem Herzen folgen, desto stärker wird dieser Einfluss im Kollektiv und um so schwerer werden Kriege möglich. Das Problem hört auf, wenn ihr die Illusionen in euch beseitigt habt, die hier und dort noch verhindern, dass ihr erkennen könnt, dass wirklich alles vollkommen eins ist und dass keine Getrenntheit existiert außer in euren Köpfen. Und dies ist, was jeder Einzelne tun kann: seinem Herzen folgen. Das kann durchaus die aktive Hilfe für andere Menschen einschließen, solange es wirklich aus dem Herzen und nicht aus einer falschen Ethik heraus kommt, die dich dazu zwingen will, etwas zu tun, obwohl dein Inneres etwas ganz anderes sagt. Wenn ihr helft, dann tut es aus einem Zustand der inneren Klarheit, Liebe und Freude heraus – weil es euch Freude macht zu helfen. Allein das Herz vermag die Wunden zu heilen, die es auf der Welt sowie in den einzelnen Menschen gibt. Die Medizin des Herzens ist die Medizin der Zukunft.”

„Das ist schön gesagt. Und wenn ein Mensch sein Herz nicht spürt?” „Er wird es spüren, früher oder später.” „Und wenn er stirbt, bevor er es spürt?” „Dann wird es auf einer anderen Ebene geschehen. Ich habe nicht vom physischen Herzen gesprochen. Ich habe von der Essenz des Herzens gesprochen, und diese ist nicht-physisch (obwohl sie natürlich das physische Herz durchdringt), sondern ätherisch. Es ist geistige, unsterbliche Essenz, die auch erhalten bleibt, wenn der Körper aufgegeben wird. Essenz bleibt Essenz. Wenn die trennende Körperform aufgegeben wurde und Essenz zu Essenz zurückkehrt, ist Einheit da. Dann geschieht Verschmelzen. Ihr müsst jedoch nicht erst körperlich sterben, um dies erleben zu können. Diese Verschmelzung ist bereits möglich, während ihr lebt. Es ist ein Prozess der Erkenntnis, der vom Herzen geleitet stattfindet. Er bringt dich tiefer und tiefer in andere Dimensionen des Sehens und der Wahrnehmung, tiefer und tiefer ins große Sein. Bis schließlich an den Ort, der auch das Herz der Herzen genannt wird, ein Ort reinster geistiger Energie, wo die Verschmelzung stattfindet und alles als eins erlebt wird. Dies ist, wie gesagt, möglich, noch bevor ihr sterbt, und durch die Jahrtausende hinweg haben dies einzelne Menschen erfahren. Ihr jedoch lebt in einem Zeitalter der kollektiven Erinnerung, so dass es nun viel mehr Menschen möglich sein wird, diesen Zustand der Einheit zu erleben. Das geschieht bereits jetzt.”