TouchLife Massage

Autoren: Frank B. Leder und Kali Sylvia Gräfin von Kalckreuth sind Gründer und Leiter der TouchLife Schule und Autoren mehrerer Bücher über die TouchLife Methode, die auf dem Portal www.touchlife.de ausführlich beschrieben ist. Dort findet man auch über 400 Adressen zertifizierter Behandler aus Deutschland, Schweiz und Österreich.


Buch-Empfehlungen

TouchLife Massage

Zwischen 1984 und 1989 entwickelten Frank B. Leder und Kali Sylvia Gräfin von Kalckreuth das Behandlungskonzept der Touch Life Methode. Zu dieser Zeit praktizierten sie in ihrer Privatpraxis für TouchLife Massage in Frankfurt. Die beiden Massage-Lehrer sind körpertherapeutisch ausgebildet, sowohl in staatlich geprüften Berufen (Deutschland/ USA) als auch in komplementären Methoden. Sie stellten rund einhundert bewährte Massagetechniken zu besonders harmonischen Griffabläufen zusammen, die sich auf die Körpersegmente beziehen. Außerdem definierten sie fünf Pfeiler für die Touch Life Methode: Massagetechniken, Gespräch, Energieausgleich, Atem und Achtsamkeit.

Was bedeutet TouchLife? Touch steht für die Berührung, die so konkret, beschreib- und nachvollziehbar ist. Ohne Trennung – sozusagen sich berührend – haben die Begründer bei der Bezeichnung ihrer Methode das Wort „Life” dazu gestellt. Gibt es ein größeres Wort als Leben? Dieser Span - nungsbogen zwischen dem Begreifbaren und dem Unfassbaren ist die Inspiration, die dem Internationalen TouchLife Massage- Netzwerk zugrunde liegt, in dem sich die TouchLife Praktiker als Berufsverband organisiert haben. Mit dem speziellen Konzept „TouchLife-mobil, Massage am Arbeitsplatz“ engagiert sich das TouchLife Behandler-Netzwerk zudem auch in der betrieblichen Gesundheitsfürsorge.

Unzählige Klienten haben bei TouchLife zum ersten Mal die Erfahrung gemacht, wie tiefenentspannend eine einstündige Behandlung der Beine sein kann, wie gut sie bei der Massage der Arme vom Festhalten ins Loslassen kommen oder wie lösend eine fachgerechte Bauchmassage ist. Diese vielseitigen Massageabläufe – und Kombinationen daraus – zeichnen die Methode aus, denn Massage kann viel mehr sein als nur Rückenkneten. TouchLife Praktiker gehen dabei flexibel und klientenzentriert im Vor- und Nachgespräch auf körperliche Beschwerden und Bedürfnisse ein.

Eine TouchLife Massage dauert 90 Minuten. Davon sind ca. 60 Minuten für die Massage vorgesehen, etwa 30 Minuten für ein Vor- und Nachgespräch sowie die Nachruhezeit. Im Vorgespräch bestimmt man ein Körperteil, das in dieser Stunde gründlich massiert werden soll. Bei dieser Entscheidung wird man geschult vom TouchLife Praktiker beraten. Folgende Teilgebiete (Körpersegmente) können Schwerpunkte der Massage sein: Rücken, Schulter-Nacken-Bereich, Arme und Hän de, Beine, Bauch und Brustkorb, Füße, Kopf und Gesicht.

Es kommt vor, dass sich Spannungen über mehrere Gebiete erstrecken und nicht nur punktuell auftreten oder dass man einfach mehrere Körpergebiete erkunden möchte. Dafür gibt es intelligente Behandlungskombinationen, wie zum Beispiel: Rücken und Nacken, Rücken und Beine, Arme und Schulter-Nacken-Bereich oder eine Ganzkörpermassage. TouchLife PraktikerInnen gestalten die Massage immer wieder von Neuem – offen und achtsam. Dabei berücksichtigen sie die Befindlichkeit der Klienten, wodurch man auch mitbestimmen kann, was den Druck und das Tempo der Massage angeht.

Seit 1989 wird TouchLife unterrichtet. Die namensrechtlich geschützte Methode kann man nebenberuflich an neun Schulstandorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz erlernen. Die Begründer haben ihre Methode bewusst nicht für das medizinische Arbeitsfeld definiert. Dadurch ist TouchLife erlaubnisfrei zu praktizieren. Das bedeutet, dass man auch ohne medizinischen Grundberuf (HP, Physiotherapeut, Arzt) selbständig die TouchLife Massage ausüben darf. Die Touch Life-Schule kombiniert körperbezogene Selbsterfahrungsübungen und Anleitung in der Achtsamkeitsmeditation (Konzentration auf Körper, Atem und Geist), damit die Behandler diese Fähigkeiten entwickeln können und dadurch zu einer inneren Haltung finden, die Graf Dürckheim so beschrieb: „Es geht um den Leib, der wir sind und nicht um den Körper, den wir haben“.

Für ihren ganzheitlichen Lernweg wurde die TouchLife Schule bereits mehrfach ausgezeichnet. Seit einigen Jahren interessiert sich auch die akademische Welt zunehmend für komplementäre, d.h. die Schulmedizin ergänzende Therapieansätze. Die staatlich anerkannte Steinbeis- Hochschule-Berlin bietet in Kooperation mit der TouchLife Schule seit 2011 den Studiengang Bachelor of Science Komplementärtherapie/ TouchLife an.