Freunde Benins e.V.
82266 Inning, Wörthseestraße 9,
Tel. 08192 - 99 95 20
Bankverbindung:
VR Bank Starnberg,
Konto Nr. 785 18 98,
BLZ 700 932 00
Bitte geben Sie bei der Überweisung Name und Adresse an, damit wir Ihnen eine Spendenquittung zukommen lassen können.

Freunde Benins e.V.

Freunde Benins e.V.

GEMEINNÜTZIGE PROJEKTE STELLEN SICH VOR

Hilfe zur Selbsthilfe

Der Verein

Freunde Benins e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Inning am Ammersee. Die Gründung erfolgte nach einer Reise von Hubert Amend und Wolfgang Zimmer nach Benin, Westafrika. Waren die beiden anfangs nur als gewöhnliche Touristen unterwegs, so änderte sich ihre Perspektive im Laufe ihres Aufenthalts schnell. Schon bald entstand der Wunsch, etwas für die armen Menschen in Benin zu tun. Durch eine glückliche Fügung ergab sich der Kontakt zu einer humanitären Organisation vor Ort, die heute unser Partner bei der Durchführung unserer Projekte ist. Unser Verein zählt zur Zeit 15 Mitglieder. Wir wollen die Lebensbedingungen der Menschen in Benin, einem der ärmsten Länder der Welt, verbessern. Wir arbeiten ehrenamtlich und jeder, der für den Verein nach Benin reist, finanziert seine Reise selbst.

Unsere Vorgehensweise

In einem ersten Schritt trifft unser Partner vor Ort – die nichtstaatliche Hilfsorganisation ANAP (Association National d’Amitié avec les Peuples) – eine Vorauswahl möglicher Projekte. ANAP blickt auf eine mehr als 20-jährige Erfahrung im humanitären Sektor zurück und kann somit die Dringlichkeit unterschiedlicher Hilfsprojekte sehr gut einschätzen. An - schließend prüft unser Verein die vorgeschlagenen Projekte vorab vor Ort. Gemeinsam mit ANAP erstellen wir einen detaillierten Ak - tionsplan, und nach der Freigabe durch unseren Verein wird das Projekt ausgeführt. ANAP betreut und überwacht die Durch fu¨hrung vor Ort und informiert uns alle zwei Monate mittels eines detaillierten Zwischenberichtes über den aktuellen Projektstand. Ein- bis zweimal im Jahr reist eine Delegation unseres Vereins nach Benin, um fertiggestellte Projekte zu kontrollieren und einzuweihen, sowie neue Projekte auszuwählen. Um unsere Projekte effizient durchführen zu können, stehen wir auch in regelmäßigem Kontakt mit der deutschen Botschaft in Cotonou, Benin, sowie mit der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit GIZ, die für die Bundesrepublik Deutschland Projekte in Entwicklungsländern durchführt. Auch mit anderen gemeinnützigen Vereinen, die in Benin tätig sind, stehen wir in Verbindung.

Tätigkeitsbereiche des Vereins

In Benin mangelt es den Menschen an Vielem, was für uns selbstverständlich ist, insbesondere auch an sauberem Trinkwasser. Oft müssen Frauen und Kinder tagtäglich etliche Kilometer weit laufen, um Trinkwasser aus einem Brunnen zu holen. Und wenn es keinen Brunnen in erreichbarer Nähe gibt, trinken die Menschen verseuchtes Brackwasser, was zu Erkrankungen oder sogar zum Tod führen kann. Deshalb ist der Bau von Dorf- und Schul - brunnen eine unserer Prioritäten. Bisher konnten wir dank vieler großzügiger Spender drei Schulbrunnen, drei Dorfbrunnen und einen Wasserturm bauen. Des Weiteren unterstützen wir Projekte zur Malariaprophylaxe. Malaria ist eine der häufigsten Todesursachen in Benin und in den armen ländlichen Regionen fallen insbesondere Kinder unter fünf Jahren und schwangere Frauen der Krankheit zum Opfer. Dabei kann einer Ansteckung mit einem einfachen Mittel vorgebeugt werden – das Schlafen unter einem imprägnierten Moskitonetz verhindert eine Infektion. Bisher haben wir 2500 Moskitonetze gespendet. Bei der Verteilung von Moskitonetzen führt ANAP, unser Partner vor Ort, gleichzeitig Aufklärungskampagnen gegen andere Gesundheitsrisiken durch – z.B. das Trinken von Brackwasser.

Neben der großen Armut bereitet auch der starke Bevölkerungszuwachs den Menschen in Benin große Probleme. Abhilfe kann nur eine Reduzierung der Geburtenraten schaffen und dies lässt sich nur durch verbesserte Bildung erreichen, insbesondere durch die Schulbildung der Mädchen. Wir wollen den Zugang zu Bildung verbessern, insbesondere in den ar - men ländlichen Regionen. Denn auch wenn die Schulgebühren in Benin vor ein paar Jahren abgeschafft wurden, so heißt das keineswegs, dass nun alle Kinder die Schule besuchen. Oft scheitert der Schulbesuch daran, dass die Eltern kein Geld fu¨r Hefte, Bu¨cher und die obligatorische Schuluniform haben. Freunde Benins e.V. spendet deswegen Schulmaterialen und Schuluniformen, insbesondere für benachteiligte Mädchen. Des Weiteren statten wir Schulen mit Tafeln und Bänken aus.

Zukünftige Projekte

Wasser ist Leben – deswegen wird der Bau von Dorf- und Schulbrunnen weiterhin ein Schwerpunkt unserer Arbeit sein. Gleiches gilt für die Verteilung von Moskitonetzen, um der Erkrankung an Malaria vorzubeugen. Ganz besonders liegt uns die Förderung von Bildung am Herzen. Deshalb wollen wir neben der Spende von Schulmaterialen nächstes Jahr ein Schulhaus für die Grundschule von Adanminakougon bauen, die in einer besonders armen Region liegt. Dort besuchen momentan nur 40 Prozent der schulpflichtigen Kinder die Schule. Benin ist ein fruchtbares Land. Dennoch mu¨ssen die Menschen hart ums Überleben kämpfen. In Benin geht es nicht um die Kunst zu leben, sondern um die Kunst zu überleben. Wir wollen die Menschen dabei unterstützen, die Fruchtbarkeit ihres Landes zu nutzen, um ihre Ernährung sicherzustellen. Deswegen haben wir einer ländlichen Kooperative einen Brunnen und eine Getreidemühle gespendet und wir fördern dort ein Projekt zum Anbau von Yams. Die Hilfe für diese landwirtschaftliche Kooperative stellt nicht nur die Ernäh - rung der Dorfgemeinschaft sicher, sondern bietet den Menschen auch Arbeit und alternative Einkommen. Das wiederum stoppt die Abholzung der Wälder, waren die Menschen doch bisher auf das Verkaufen von Holzkohle angewiesen.

Wir glauben, dass die Förderung der Landwirtschaft – ähnlich wie der Zugang zu Bildung – ein Schlüssel zur Armutsbekämpfung in Benin ist. Um diese Projekte in die Tat umsetzen zu können, sind wir auf die Großzügigkeit unserer Spender angewiesen. Wir garantieren, dass jeder gespendete Euro den Menschen vor Ort zugutekommt, die unsere Hilfe so nötig brauchen.

Danke von Herzen fur Ihre Unterstützung!
Ihre Christa Zimmer (Vorsitzende Freunde Benins e.V.)