Demokratie online

Demokratie online

www.avaaz.org

Avaaz bedeutet in vielen Sprachen Asiens, des Nahen Osten und Osteuropas "Stimme". Avaaz.org ist eine internationale Organisation, die politische Kampagnen in Bereichen wie z.B. Menschenrechte, Weltwirtschaft oder Klimawandel organisiert und durchführt. Sie wurde 2006 u.a. von dem Bürgerrechtler Ricken Patel gegründet und wird von vielen Aktivisten aus der Schweiz, Brasilien, den USA, Argentinien und Großbritannien geleitet. Die Organisation ist seit 2007 online und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen. Innerhalb eines Jahres erreichte sie drei Millionen Mitglieder.

www.campact.de

Der Name Campact setzt sich zusammen aus Campaign & Action. Campact organisiert Kampagnen, bei denen sich Menschen via Internet in aktuelle politische Entscheidungen einmischen, z.B. wenn Wirtschaftslobbyisten Gesetze diktieren wollen oder im Bundestag die Meinung der Bevölkerung ignoriert wird.
Mit phantasievollen Aktionen möchte die Organisation Druck auf wirtschaftliche und politische Entscheidungsträger ausüben - für eine sozial gerechte, ökologisch nachhaltige und friedliche Gesellschaft.
Der Campact-Newsletter verbindet mittlerweile 219.035 politisch interessierte und aktive Menschen. Sie unterzeichnen Appelle und Petitionen und informieren Freunde über Aktionen zu Gesundheit, Klima, Gentechnik, Pressefreiheit oder Atomkraft.

www.epetitionen-bundestag.de

Seit 2005 ist es möglich, via Internet eine öffentliche Petition an den Petitionsausschuss des Deutsche Bundestages einzureichen oder zu unterzeichnen - ein unkompliziertes Verfahren, um einem politischen Anliegen Ausdruck zu verleihen. Derzeit gibt es etwa 500.000 registrierte NutzerInnen. Bei der Petition wird das Anliegen und die Begründung im Internet unter Bekanntgabe des Namens des Einreichenden eingestellt (die Richtlinien dazu finden Sie unter www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse/a02/rili.pdf). Jede/r kann diese Petition dann online unterzeichnen. Dafür ist eine einmalige Registrierung nötig sowie eine Eingabe des Namens zur entsprechenden Petition.
Wirksam wird diese Petition dann, wenn sie in den ersten drei Wochen nach Veröffentlichung über 50.000 Unterzeichnungen erhält. Dann muss der Petitionsausschuss des Bundestags die Petitionssteller anhören. So wurde z.B. der Antrag für ein "Bedingungsloses Grundeinkommen" 2009 von 52.973 Menschen unterzeichnet. Die Petition ist nun in der parlamentarischen Prüfung und kann auch weiterhin per Postkarte oder Unterschriftenliste unterzeichnet werden (Deutscher Bundestag, Petitionsausschuss, Platz der Republik 1, 11011 Berlin). Über diesen Weg kann man sich aktiv an der Mitgestaltung bei aktuellen Problemen und politischen Themen beteiligen, leider wird diese Möglichkeit in unserem Lande bisher kaum genutzt!